Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

Neuwahl des ÖDP-Landesvorstands Baden-Württemberg: Zwei Vorstandsmitglieder aus dem Main-Tauber-Kreis wurden wiedergewählt

Am vergangenen Samstag fand in der Stadthalle Gerlingen der Landesparteitag der Ökologisch-Demokratischen Partei / Familie und Umwelt (ÖDP) statt. Im Mittelpunkt des Parteitages stand die Neuwahl des Landesvorstandes, die eine Mischung von bewährten Landesvorstandsmitgliedern und neuen Gesichtern brachte.

Aus dem Main-Tauber-Kreis sind Monika Diez (Wertheim) als erste stellvertretende Landesvorsitzende und Ute Göggelmann (Lauda-Königshofen) als Schriftführerin wieder im Landesvorstand vertreten. Guido Klamt aus Gerlingen, einer von zwei Vertretern der ÖDP im Regionalparlament Stuttgart, wurde ohne Gegenstimme als Landesvorsitzender wiedergewählt. Neu im Landesvorstand sind Nicole Grahlow aus Stuttgart als zweite stellvertretende Vorsitzende und Tobias Raffelt (Oberndorf a.N.) als Landesschatzmeister.

Einstimmig beschlossen die Delegierten im Anschluss die Teilnahme an der Landtagswahl im März 2021. Hierzu seien schon in mehr als der Hälfte der Wahlkreise die Kandidatinnen und Kandidaten aufgestellt worden. Ein großes Problem stelle allerdings die Sammlung der erforderlichen Unterschriften zur Wahlteilnahme dar. Wie der wiedergewählte Landesvorsitzende Guido Klamt den Delegierten mitteilte, habe man beim Landtag eine Petition für die Senkung der Anforderungen aufgrund der Corona-Krise eingereicht. "Die Sammlung von 10.500 Unterschriften für einen landesweiten Wahlantritt sind unverhältnismäßig", erklärte Klamt.


Die ÖDP Main-Tauber-Kreis verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen